About

What we do
The why, the when and the where
Long term impact with y4p action teams
Our mobile event studio
Global film challenges

Projects

This is just placeholder text. Don’t be alarmed, this is just here to fill up space since your finalized copy isn’t ready yet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.

Einführung

Jedes Smartphone oder Tablet mit HD-Kamera und ausreichend Speicherplatz ist für einen Youth4planet-Film geeignet. Pro Team genügt ein Smartphone, schließlich geht es um Kooperation. Andere Kameras (Digitalrekorder, Spiegelreflex, Camcorder) dürfen eingesetzt werden, aber Achtung: weniger Automatiken brauchen mehr Kompetenz. Zu schnell verlagert sich der Fokus auf Technik.

Gedreht werden kann in Full HD (1080 Zeilen, ab 25 Bilder pro Sekunde, 30 oder 60 „fps“ funktionieren auch. Viele Geräte bieten heute 4K als Auflösung an, d.h. die vierfache Bildfläche von HD. Sie benötigen dafür entsprechend mehr Speicherplatz. 4K hat aber den großen Vorteil, dass beim Schnitt ohne Schärfeverlust in die Bilder hereingezoomt und der Ausschnitt nachträglich verändert werden kann.

Wichtig: Grundsätzlich wird das Smartphone/Tablet bei Drehen waagerecht gehalten (im Gegensatz zum eventuell gewohnten Filmen bei Instagram-Storys, bei denen das Handy in der Regel senkrecht gehalten wird).

Powered by BetterDocs

youth4planet